DIE EISACKTALER WEINE
Auf keinem anderen Weinbaugebiet der Welt werden - betrachtet man die relativ kleine Anbaufläche - so viele unterschiedliche Rebsorten angebaut wie in Südtirol. Dass Südtirol durchschnittlich über 300 Sonnentage im Jahr verfügt und außerdem unterschiedliche Bodenbedingungen vorzuweisen hat, kommt dem Weinbau naturgemäß gelegen. Nicht zuletzt kann Südtirol auf eine jahrtausende alte Geschichte des Weinbaus zurückblicken; so haben Archäologen im Raum Brixen die Reste rätischer Weinfässer gefunden, deren Alter auf 2500 Jahre geschätzt wird.

Winzer und Winzerinnen aus dem Eisacktal und ihre Weine stehen beim internationalen Literaturfestival WeinLESEN bereits zum zweiten Mal im Mittelpunkt. Es sind vor allem die Weißweinsorten, die hier, im nördlichsten Weinbaugebiet Italiens, gedeihen. Um auch den Rotweinliebhabern eine größere Auswahl bieten zu können, laden wir heuer zwei exzellente Gäste  aus dem südlichen Südtirol ein, die Klosterkellerei Muri Gries und das Weingut Castel Sallegg des Grafen Kuenburg aus Kaltern.
Beide Betriebe produzieren u.a. einen hervorragenden Pinot Nero, den weit über die Landesgrenzen bekannten autochtonen Lagrein und den sehr seltenen süßen Rosenmuskateller.

Die Eisacktaler Weißweine haben in den letzten Jahren Kult-Status erlangt und werden mit italienischen Preisen geradezu überschüttet. Obwohl das Eisacktal mit seinen 348 Hektar Rebfläche sogar in Südtirol flächenmäßig sehr klein ist, begeistern seine wunderbar frisch-fruchtigen, salzigen Sylvaner, Rieslinge, Müller Thurgau, Gewürztraminer, Kerner und Grünen Veltliner sogar einflussreiche amerikanische Weinkritiker.

Der Grüne Veltliner, aber auch der heute kaum mehr vorhandene Frührote Veltliner sind Anfang des 20. Jahrhunderts nach Südtirol gekommen.
Die Sorte konnte sich aber nur in den kühleren Anbaugebieten zwischen Klausen und Brixen durchsetzen. In der Südtiroler Weinszene werden die frischen Veltliner als Rarität geschätzt und von einer Handvoll Weinbauern gepflegt.

Mit der Weinernte muss im Norden Südtirols bis Mitte Oktober gewartet werden, um noch die letzten Sonnenstrahlen auszunutzen. Die weißen Trauben unterliegen starken Temperaturschwankungen, was die Weine dann elegant und schlank erscheinen lässt. In der Nase sind Eisacktaler Weiße in der Regel auf säurebetontem Hintergrund duftig, jedoch nicht so sehr mit starken süßen Gewürznoten, sondern vielmehr mit pfeffrigen ausgestattet. Typisch ist die Eisacktaler Mineralik, welche die Weine so vielschichtig macht.

Stiftskellerei Neustift

Kloster Neustift besitzt nicht nur in Vahrn, sondern auch in Eppan und Bozen Weingüter; seine Weinkellerei besteht seit 1142 und zählt zu den ältesten bestehenden Kellereien der Welt. Der Stiftsverwalter Urban von Klebelsberg hat den Kellermeister Celestino Lucin nach Neustift geholt, den "Gambero Rosso" im Jahre 2009 zum besten Önologen Italiens gekürt hat. Aus Überetscher und Bozner Lagen stammen die eleganten Neustifter Roten: Magdalener, Lagrein, Blauburgunder sowie ein erregend gerbstoffreicher Rosenmuskateller. Pinot Grigio, Kerner, Sylvaner, Müller Thurgau und Gewürztraminer sind fruchtbetonte, säurerassige und mineralische Eisacktaler Kult-Weißweine von internationalem Premium-Format.
Kloster Neustift
Stiftskellerei
Urban von Klebelsberg
Stiftstraße 1
I-39040 Neustift / Vahrn
www.kloster-neustift.it

Hannes Baumgartner, Strasserhof

Der 1000 Jahre alte Strasserhof befindet sich oberhalb von Kloster Neustift auf 700 Metern Meereshöhe. Die Tradition des Weinbaus reicht hier bis ins Frühmittelalter zurück. Heute keltert die Familie Baumgartner auf einer Fläche von rund 5 ha Gewürztraminer, Sylvaner, Kerner, Riesling und Veltliner. Seit zwölf Jahren ist Hannes Baumgartner als Mitglied der "Freien Weinbauern Südtirol" mit 40.000 Flaschen pro Jahr erfolgreicher Selbstvermarkter seiner Weine.
Strasserhof
Hannes Baumgartner
Unterrain 8
I-39040 Neustift / Vahrn
www.strasserhof.info

Andreas Huber, Pacherhof

Andreas Huber ist der Weinbauer und Kellermeister am Pacherhof, der ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Seit Generationen werden mit viel Passion und Hingabe Trauben angebaut. "Meine Philosophie ist es, den besonderen Charakter des Bodens und die klimatisch bedingte angenehme Säure sowie die Eigenheit der Rebsorte in den Wein einfließen zu lassen. Es ist ein Spiel zwischen Terroir, Kellerkunst und Mensch sein." Andreas baut auf seinem Weingut acht weiße Rebsorten an: Müller Thurgau, Sylvaner, Kerner, Gewürztraminer, Sauvignon, Pinot Grigio, Grüner Veltliner und Riesling. Seine neueste Kreation ist eine Cuveé aus Kerner, Riesling und Sylvaner. Auf dem Weingut werden rund 100.000 Flaschen pro Jahr produziert.
Weingut Pacherhof
Andreas Huber
Pacherweg 1
I-39040 Neustift / Vahrn
www.pacherhof.com

MANFRED NÖSSING, HOANDLHOF

In der Eisacktaler Weinbauszene ist der Winzer Manfred Nössing, genannt "Hoandlhof-Manni", eine besondere Persönlichkeit, was ihn vermutlich auch zum Präsidenten der neuen Wein-Plattform "eisacktalWein" prädestiniert. Nössing hat an seinem elterlichen Hof von Viehwirtschaft auf Weinbau umgestellt, weil er mit Leib und Seele Weinbauer ist. Das merkt man seinen sehr guten Weißweinen - Grüner Veltliner, Kerner, Riesling, Sylvaner und Müller Thurgau aus den Lagen im Brixner Becken auch an.
Hoandlhof
Manni Nössing
Weinbergstraße 66
I-39042 Brixen
www.manninossing.com

PETER PLIGER, KUENHOF

1985 hat sich der damals 26-jährige Peter Pliger, ein gelernter Tischler, als Autodidakt ins Weinabenteuer gestürzt. Er entwickelte sich zu einem visionären, radikalen Weinbauer. Pliger begann mit Erfolg versprechenden Sorten, pflanzte Gewürztraminer in die Schieferverwitterungsböden und Sylvaner in höher gelegene, lehmhaltige Terrassenparzellen. Er gilt als Veltliner- und Riesling-Pionier und bearbeitet die eigenen Steilhänge biodynamisch.
Kuenhof
Peter & Brigitte Pliger
Mahr 110
I-39042 Brixen
www.fws.it/de/kuenhof

Brigitte und Florian Unterthiner, WEINGUT EBNER

Brigitte und Florian Unterthiner sind Winzer aus Leidenschaft. In dritter Generation betreiben sie das Weingut Ebner im südlichen Eisacktal oberhalb von Atzwang und haben 2013 begonnen, den Wein selbst auszubauen und zu füllen. Das Sortiment umfasst Weißburgunder, Grünen Veltliner, Sauvignon und Gewürztraminer bei den Weißen, Vernatsch, Zweigelt und Blauburgunder bei den Roten. Einige davon wurden bereits ausgezeichnet. Brigitte und Florian führen auch einen Buschenschank und auch gekocht wird gemeinsam.
Weingut Ebner
Florian und Brigitte Unterthiner
Atzwang 18
I-39054 Atzwang-Ritten
www.weingutebner.it

EISACKTALER KELLEREI

Die Eisacktaler Kellereigenossenschaft gibt es seit 1961; seit zwanzig Jahren ist Thomas Dorfmann ihr Kellermeister. In Bezug auf Preis und Leistung sind die Eisacktaler Genossenschaftsweine schon lange italienweit ein Geheimtipp. Seit 2008 wird der Sylvaner vom Säbener Klostergarten als Grand Cru "Sabiona" eingekellert. Dieser zählt neben dem Edelsylvaner "Aristos" zu den besten Sylvanern Südtirols. Von dem ausgesprochen zitrusfruchtig-frischen "Sabiona" gibt es leider nur 1500 Flaschen im Jahr.
Eisacktaler Kellerei
Thomas Dorfmann
Leitach 50
I-39043 Klausen
www.eisacktalerkellerei.it

KLOSTERKELLEREI MURI-GRIES

Die traditionsreiche Klosterkellerei Muri Gries in Bozen besticht durch eine sehr beständige Qualität. Der Lagrein ist das Zugpferd der Kellerei und zugleich auch die Referenz für ganz Südtirol. Die Benediktinermönche setzen seit über 100 Jahren auf die Erhaltung und Pflege alter, einheimischer Rebsorten. Die Weinberge der Klosterkellerei gehören zu den besten der Gegend. Kellermeister Christian Werth ist seit knapp dreißig Jahren der Garant für die hohe Qualität und die ständige Weiterentwicklung des Betriebes. Die Linie "Muri-Gries" umfasst ein breites Sortiment an typisch Südtiroler Weiß- und Rotweinen, vom Terlaner Weißburgunder zum Gewürztraminer, vom Grauvernatsch zu Blauburgunder und Lagrein. Die Cru-Linie "Abtei Muri" bietet u. a. Blauburgunder Riserva, den weit über Südtirol hinaus bekannten Lagrein Riserva und den süßen Rosenmuskateller.
Klosterkellerei Muri-Gries
Christian Werth
Grieser Platz 21
I-39100 Bozen
www.muri-gries.com

Günther Kerschbaumer, Köfererhof

Die Besitzungen des Köfererhofs grenzen an die Rebhänge von Kloster Neustift. Vom Köfererhof stammen die kräftigsten Eisacktaler Weißweine, was auf die besondere Bodenbeschaffenheit zurückzuführen ist. Günther Kerschbaumer, genannt "Köferer-Günther", gelingt jedoch eine fruchtig-mineralische Balance zwischen hohem Alkoholgehalt, barockem Extrakt und frischer Säure. Für seine unverwechselbar individuellen Weine erhält Kerschbaumer in den italienischen Weinführern immer wieder Höchstnoten.
Weingut Köfererhof
Günther Kerschbaumer
Pustertaler Straße 3
I-39040 Neustift / Vahrn
www.koefererhof.it

Christoph und Andreas Mock, WASSERERHOF

Die engagierten Zwillingsbrüder Christoph und Andreas Mock betreiben neben ihrem Weingut auch einen sehr beliebten Buschenschank. Andreas kocht und Christoph macht seit 2013 Wein. Sauvignon und Weißburgunder werden rund um den Wassererhof im unteren Eisacktal angebaut, St. Magdalener und Cabernet am Mumelterhof in Leitach bei Bozen. "Weine mit Anspruch und Anmut sind unser Ziel", sagen die beiden, dabei legen sie auch Wert auf Design und Ausstattung. In kurzer Zeit gelang es den Brüdern hochwertige Weine zu produzieren, die schon seit der ersten Füllung als Geheimtipp gelten.
Wassererhof
Andreas und Christoph Mock
Völserried 21
I-39050 Völs am Schlern
www.wassererhof.com

Georg Graf von Kuenburg, WEINGUT CASTEL SALLEGG

Geschichte und Geschichten geben diesem Weingut das gewisse Etwas. Über 150 Jahre Familiengeschichte der Grafen von Kuenburg verbinden sich mit diesem Ort. Der "tiefe Keller" auf Castel Sallegg in Kaltern soll über 1000 Jahre alt sein und verweist auf die jahrhundertealte Tradition der Weinproduktion. Und welch ein Glück: Der seltene Moscato Rosa kam 1892 von Sizilien nach Sallegg. Enrico Lucchesi Palli, Fürst von Campofranco, brachte von seinem sizilianischen Besitz einige Rosenmuskateller-Jungpflanzen nach Kaltern. Der exquisite Süßwein gehört heute zu den geschichtsträchtigen Aushängeschildern des Weingutes. Georg Graf von Kuenburg setzt die Familientradition mit Verve fort, Kellermeister Matthias Hauser unterstützt ihn dabei. Verschiedene Lagen rund um den Kalterer See bestimmen das Sortiment, das u. a. Terlaner Weißburgunder, Chardonnay, Gewürztraminer, Blauburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Moscato Rosa umfasst.
Weingut Castel Sallegg
Georg Graf von Kuenburg
Unterwinkel 15
I-39052 Kaltern
www.castelsallegg.it

IMPRESSUM